Stiftung Bielefelder Förderschulen

Willkommen auf unserer Seite!

 

Die Stiftung

Wie entstand die Stiftung?

Die Stiftung Bielefelder Förderschule wurde am 15. Dezember 2003 von Herrn Dr. Paolo Picciolo gegründet.

Unterstützt durch Freunde und Kollegen schuf er die finanzielle Grundlage. Stiftungszweck ist die Förderung von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf  an  Bielefelder Förderschulen sowie die Unterstützung und Förderung der Integration von behinderten Kindern und Jugendlichen in das Regelschulsystem. 

Wie unterstützt die Stiftung die Förderschulen?

Zweck der Stiftung ist die Förderung von Bildung und Erziehung. Gefördert werden sollen  Schülerinnen und Schüler der Bielefelder Sonderschulen in städtischer und – soweit dies ausnahmsweise erforderlich ist – in anderer Trägerschaft. Der Stiftungszweck wird insbesondere verwirklicht durch Förderung von pädagogischen Maßnahmen und Projekten, Veranstaltungen und pädagogisch begründeten Beschaffungen, ggf. auch unter Einbeziehung der Eltern oder Elternteile der Schülerinnen und Schüler.  Die Mittel der Stiftung dürfen nur für solche Maßnahmen und Veranstaltungen verwandt werden, die entsprechend den Haushalts- vorgaben der Stadt Bielefeld oder anderer Institutionen nicht finanziert werden können, wie z.B. therapeutische Maßnahmen, Ausflüge im Rahmen der Wanderrichtlinien, auch Reisen außerhalb der Unterrichtszeit mit pädagogischer Begleitung oder schulisch gesteuerte Aktivitäten mit Eltern und Kindern sowie besondere Kultur- und Sportveranstaltungen. Pädagogisch wünschenswerte Sachbeschaffungen, die entsprechend den haushaltsrechtlichen Vorgaben des Schulträgers nicht bezahlt werden, sind ebenfalls förderungswürdig. Ihre Beschaffung erfolgt in der Regel nach Absprache mit dem Schulträger im Hinblick auf Folgekosten, Sicherheitskriterien etc.

Des weiteren wird durch die Stiftung die Integration der behinderten Kinder und Jugendlichen in das Regelschulsystem unterstützt und gefördert.

 

 Rechtliches

Die Stiftung ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Der Stifter und seine Rechtsnachfolger erhalten keine Zuwendung aus Mittel der Stiftung.

Die Satzung der Stiftung können Sie auf der Kontaktseite anfordern.

Entenrennen

Was ist das Entenrennen?

Tausende von kleinen gelben Kunststoffenten werden gemeinsam gestartet und schwimmen im Johannisbach Schildesche auf einer Strecke von ca. 800m um die Wette. Die Strömung des fließenden Wassers treibt sie fort.

Am Ziel werden die Enten gefangen und die Rangfolge protokolliert. Die ersten 300 Enten bekommen einen Preis.

Durch den Kauf einer Ente für 4€ erwirbt man die Teilnahme am Start. Mit dem Kauf erhalten die Käufer pro Ente eine Teilnahmekarte mit Startnummer, die als Quittung für die Ente gilt. Diese Ente bleibt beim Käufer. Am Rennen nimmt die nummerierte Zwillingsente teil. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.